Zahnprophylaxe – was ist zu tun

Zahnprophylaxe_800Mundhygiene als Prävention gegen Zahnerkrankungen kann Zahnkaries, Gingivitis, Parodontitis und somit auch Mundgeruch verhindern.

Regelmäßige Zahnkontrollen beim Zahnarzt oder Dentalhygieniker bzw. Dentalhygienikerin sind wichtig, denn die Zahnprophylaxe ist eine Prävention bzw. eine professionelle Zahnreinigung die Zahnprobleme bzw. Zahnerkrankungen und Allgemeinerkrankungen verhindern kann. Durch die Zahnprophylaxekönnen Karies und Zahnfleischerkrankungen vermieden werden, denn saubere Zähne werden nicht oder nicht so rasch krank. Die häusliche Zahnpflege, Prothesenpflege oder Implantatpflege reicht vielfach nicht aus, um Karies und Parodontose, das ein Sammelbegriff ist für alle Erkrankungen vom Zahnbett, die entzündlich und nichtentzündlich sind, zu verhindern. Eine regelmässige professionelle Zahnreinigung schafft eine intensive Säuberung der Zähne und Zahnzwischenräume und mit speziellen Fluoridlacken auch ein Kariesschutz.

Prophylaxe_fotolia_40468586Bei Jugendlichen wird vielfach eine Fissurenversiegelung durchgeführt und damit die Furchen und Grübchen auf der Kaufläche versiegelt. Der Zahnarzt schliesst dabei die Fissuren das kleine Grübchen, Furchen und Ritzen auf der Oberfläche der Zahnkrone von Backenzähnen sind mit einem flüssigen Kunststoff, der mit Licht ausgehärtet wird. Dadurch sind die Fissuren der Zähne verschlossen, sodass die Kauflächen besser gereinigt werden kann und keine Fissurenkaries entsteht. Durch die Selbstvorsorge (Zahn-Prophylaxe) kann das Risiko von gesundheitliche Zahnprobleme, Zahnkrankheiten sowie der Entstehung von Zahnproblemen, Zahnschäden und Zahnfleischprobleme verringert werden, denn sind Zähne einmal zerstört, müssen sie repariert oder durch Zahnersatz ersetzt werden. Die dafür verwendeten künstlichen Materialien sind gut, können aber niemals ein gleichwertiger Ersatz für den zerstörten Zahn sein.
Die Zahnprophylaxe erfüllt zur Hauptsache folgende Aufgaben:

  • Erkennen der individuellen Hygieneprobleme des Patienten
  • Entfernung supragingivale Beläge und Konkremente mittels Instrumenten
  • Individuelle Beratung über Schäden an der Zahnhartsubstanz und Zahnfleisch
  • Instruktion über verschiedener Mundhygiene-Hilfsmittel
  • Erstellung vom Index
  • Anfertigung von Röntgenbildern
  • Erstellen von einem optimalen Hygieneprogramm
  • Anwendung verschiedener Fluoridierungsprogramme
  • Ernährungsberatung

Persönliche Zahnprophylaxe

In keinem Bereich der Medizin ist Vorsorge so wirkungsvoll wie in der zahnärztlichen Prophylaxe, denn es bedeutet nicht nur Kariesprophylaxe oder Parodontalprophylaxe.

Persönliche Zahnprophylaxe schafft Lebensqualität, denn je früher man mit der Prophylaxe beginnt, desto besser ist die Zahngesundheit was auch eine Attraktivität schaffen kann, denn ein sauberes und gepflegtes Lächeln mit frischem Atem macht sympathischer und selbstsicherer.

Verfärbte Zähne, Zahnbelag, Karies, Parodontitis oder Mundgeruch sind unattraktiv und kann unbewusst zu einer Ausgrenzung aus der Gesellschaft führen. Bei der zahnmedizinischen Prophylaxe ist die „Professionelle Zahnreinigung“ als Zahnprophylaxe beim Zahnarzt ein Hauptbestandteil.

Die zahnmedizinsche Prophylaxe zur Vorbeugung wird in Kariesprophylaxe, Parodontalprophylaxe und Kieferorthopädische Prophylaxe unterschieden. Die zahnmedizinische Prophylaxe wird meist als zahnmedizinische Prävention oder vorbeugende Zahnheilkunde bezeichnet und hat das Ziel, das Auftreten neuer Krankheiten zu verhindern. Zur zahnmedizinischen Prophylaxe gehören vorbeugende Massnahmen, die eine Entstehung von Zahnkrankheiten verhindern soll. Der bakterielle Zahnbelag ist die Hauptursache für Zahnerkrankungen bzw. Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates das Zahnfleisch, Bindegewebe und Kieferknochen betrifft.

Individuelle Prophylaxe beim Zahnarzt schafft nicht nur Mundgesundheit, denn eine erhöhte Anzahl von aggressiven Bakterien kann nicht nur die Zähne und Zahnfleisch schädigen, sondern ist vielfach auch eine starke Belastung für den ganzen Organismus, denn das Vorhandensein von zu vielen dieser Keime kann Krankheiten auslösen, mindestens aber begünstigen.

Patientenmeinung_weiß