Therapie

Therapie

Im Regelfall wird nach einer forcierten Mundhygienesitzung die nicht-antibiotische Therapie angewendet. Dabei wird ein Soft-Laser verwendet, welcher abgestimmt auf einen speziellen Farbstoff, seine Leistung selektiv nur an Bakterien entfaltet. Diese Behandlung ist völlig schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen. Die genaue Bezeichnung ist: fotodynamische Therapie (sollten Sie es nachschlagen wollen).

http://de.wikipedia.org/wiki/Photodynamische_Therapie

Die Alternative dazu wäre der Einsatz von Antibiotika. Diese müssen geschluckt werden, entfalten ihre Wirkung über den Bluttransport im Körper und müssen bereits außerhalb des Körpers (in der Zahnfleischtasche) wirken. Daher ist die Dosierung eine exorbitant hohe und nicht empfehlenswert.

Im Regelfall haben wir die Behandlung der Parodontitis auch bei sehr schwierigen Fällen sehr gut mit der fotodynamischen Therapie im Griff und können die Behandlung im Bedarfsfalle auch noch mit dem Diodenlaser unterstützend erweitern, in ganz seltenen Fällen ist die Erkrankung soweit fortgeschritten, dass eine chirurgische Intervention zur Säuberung, Glättung und Desinfektion von Wurzeloberfläche und Knochen erfolgt.

In allen Fällen der Parodontitisbehandlung gilt: Die häusliche Mundhygiene muss wirklich eine perfekte sein. Fällt die Zahnpflege zu Hause ab, flammt die Parodontitis postwendend wieder auf.

Patientenmeinung_weiß