Mundgeruch

Unter Mundgeruch leidet mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung – und hier ist weder die gelegentliche Knoblauchfahne noch der sporadische Schnapsatem und auch nicht der rauchige Dauergeruch eines Nikotinabhängigen gemeint, sondern echter Mundgeruch, der sich in den meisten Fällen durch streng faulige Ausdünstungen aus dem Mund und oft auch aus der Nase bemerkbar macht.

In den meisten Fällen (90 Prozent) handelt es sich um Mundgeruch, der durch Störungen im Mund-, Nasen- und Rachenraum – und nicht wie vielfach angenommen wird – durch Magenprobleme ausgelöst wird.

Nur 10 Prozent der Betroffenen leiden an Mundgeruch, weil dieser die Nebenwirkung bestimmter Medikamente ist oder weil sie von Erkrankungen des Verdauungssystems oder anderen systemischen Gesundheitsbeschwerden betroffen sind.

Entzündugen als Ursache lassen sich doch schnell eliminieren, spezielle Putztechniken helfen Ihnen, das Problem in den Griff zu bekommen.

Patientenmeinung_weiß